Die Macht der ÖVP

Habt ihr in letzter Zeit mal was vom Koppler Moor gehört? Wir auch schon lange nicht mehr. Das hat auch einen Grund. Man darf nämlich nicht laut über dessen Schutz sprechen, sonst sind die Grundbesitzer verärgert. Und wenn es ausrinnt, weil jemand Rohre zum Entwässern eingegraben hat, ist das zwar schon ein bisschen schlimm, aber anzeigen darf man so was ja nicht, weil in Koppl da halt ma z’samm (während die Entwässerung munter weiter geht). Auch beim Salzburgring ist es wichtig, sich bedeckt zu halten und nur ja nichts in die Öffentlichkeit zu bringen, weil sonst ist der Betreiber verärgert und dann wird es nie eine Lösung des Lärmproblems geben. Das scheue Reh Grundbesitzer und das zarte Vogerl Betreiber sind schnell vergrault. Das haben – aus Sicht der ÖVP – bitteschön die Anrainer bzw. Natur zu akzeptieren. Leider ist es für deren berechtigte Interessen dann halt zu spät, weil verhandelt wird vorher im Verborgenen und da darf keine lästige Öffentlichkeit stören. weiterlesen

Salzburgring – neuer Schwung?

Es gibt Neuerungen beim Salzburgring: Ein Wechsel der Geschäftsführung, verstärkte Marketingaktivitäten und sich verdichtende Gerüchte über eine neue Zufahrt lassen vermuten, dass der Betrieb wieder intensiviert werden soll. Wir nehmen den Bürgermeister beim Wort, dass die neue Geschäftsführung großen Wert darauf legt, mit den AnrainerInnen ein gutes Einvernehmen herzustellen und dieses auch aktiv zu pflegen.

Denn unsere Forderungen bleiben nach wie vor:

  • Ein zeitgemäßes Lärmmanagement, wie es auf anderen Motorsportstrecken üblich ist
  • Weiterverfolgen der Lärmmessung
  • Zeitgemäße Bescheidauflagen durch die Behörde und der Vollzug dieser (Dokumentation und Kontrolle!)
  • Aktive Zusammenarbeit mit dem Anrainerbeirat auf Augenhöhe

Wir werden der neuen Geschäftsführung aber natürlich einen entsprechenden Vertrauensvorschuss geben! Dass man vergessen hat, unseren von der Gemeindevertretung bestellten Vertreter Wolfgang Hyden (GRÜNE) zur Mitgliederversammlung im April einzuladen war hoffentlich ein Versehen …