Klima schützen!

Ich habe den Eindruck, auch in Salzburg fehlt bei den Themen Klimaschutz, Verkehr, Raumordnung und ihren Zusammenhängen die nötige Ernsthaftigkeit einiger Verantwortlicher. Die Fakten liegen auf dem Tisch, es höchste Zeit, endlich Taten folgen zu lassen! Wir sollten die Herausforderungen des Klimawandels auch als politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Chance im Sinne der Nachhaltigkeit verstehen und sie aktiv im Interesse aller (auch zukünftiger Generationen) managen. Dazu braucht es eine breite gesellschaftliche Basis und gemeinsame Ziele, die auf unterschiedlichsten Ebenen definiert, abgestimmt und konsequent verfolgt werden müssen. Das kann nur in einer Bündelung aller Kräfte aus Zivilgesellschaft, Politik und Medien funktionieren. Dieser Sommer zeigt: Es ist eins vor zwölf!

Dipl.-Ing. (FH) Horst Köpfelsberger
5023 Koppl-Heuberg

(Leserbrief Salzburger Nachrichten, am 21.8.2018)

Umstrittener Ausbau Recyclinghof: Bürgermeister lenkt nun doch ein!

In der letzten Gemeindevertretungssitzung im März konnte das Projekt Erweiterung Recyclinghof wegen Stimmengleichheit der ÖVP-Pro-Stimmen gegen GRÜNE, SPÖ und FPÖ nur aufgrund des Dirimierungsrechts des Bürgermeisters durchgedrückt werden (nach der Gemeindeordnung zählt seine Stimme bei Gleichstand doppelt). Jetzt, zwei Monate später muss der Bürgermeister doch einlenken und das Projekt liegt endgültig auf Eis.

weiterlesen

Die GRÜNEN sind Nachhaltigkeitsmeister!

Der Salzburger naturschutzbund, das Bildungshaus St. Virgil, das Forum mobil und VertreterInnen der Gemeinwohlökonomie haben an die im gesamten Land Salzburg antretenden Parteien Fragen zum Thema Nachhaltigkeit gestellt. Nach einem Hearing wurden die über 50 Fragen schriftlich beantwortet, von den SpitzenkandidatInnen autorisiert und von Expertinnen und Experten analysiert. Wenig überraschendes Ergebnis ist, dass hier die Grünen am besten abschneiden, v.a. in den Bereichen Mobilität und Klimaschutz. Link Forum Mobil: Landtagswahl 2018 – der große Nachhaltigkeits-Check


Bildquelle: Forum mobil

weiterlesen

Grüne Koppl fordern: Endlich Schutzgebiet am Nockstein!

Seit den 1990ern versuchte die Bürgerliste Koppl (später KAUZ, Vorläufer der heutigen Grünen Koppl) eine Unterschutzstellung des Nocksteins zu erreichen. Zur Ausweisung kam es jedoch nicht, obwohl es – wenn auch in abgeschwächter Form – bereits im Räumlichen Entwicklungskonzept der Gemeinde Koppl (2000) als Ziel festgelegt wurde. Um so mehr sehen wir aber heute, fast 20 Jahre später, eine solche Ausweisung als dringend notwendig und auch durchführbar! Deshalb unterstützen wir die aktuellen Vorschläge zur Schutzgebietsausweisung von LH-Stv.in Astrid Rössler (GRÜNE) als ersten Schritt und bitten alle Beteiligten, zur Sachlichkeit und einer konstruktiven Diskussion zurückzukehren!

Das gemeinsame Ziel ist die Erhaltung unserer intakten, schützenswerten Natur und damit auch die politische Verhinderung dieser Leitung. Sie ist nicht im überwiegenden Interesse der Allgemeinheit!

Es ist deshalb absolut richtig, dass sich die Menschen dagegen wehren und wir sie dabei nach Kräften auch in Zukunft unterstützen. Unser Appell gilt der gesamten Landespolitik – und damit meinen wir definitiv auch die ÖVP – sich dem gemeinsamen Ziel anzuschließen!

Die Grünen Koppl: GVin Bine Böcher, GR Wolfgang Hyden, GVin Eva Wimmer, GV Horst Köpfelsberger

und ihre UnterstützerInnen

Berufungsverhandlung 380-kV-Freileitung

Wir sind am Weg zur Berufungsverhandlung nach Wien und werden das Verfahren zumindest tageweise als Zuseher mitverfolgen. Wir sind optimistisch, dass die Einsprüche gegen den erstinstanzlichen Bescheid Wirkung zeigen werden.

Folgende Themenfelder werden verhandelt:
Mo: Bodenschutz, Forst, Wald Wildökologie
Di: Energiewirtschaft, Elektrotechnik, Humanmedizin
Mi:Elektrotechnik, Verkehr, Lärm, Luftschadstoffe, Humanmedizin
Do: Gewässerschutz, Hydrogeologie, Wildbach-, Lawinenschutz
Mo: Naturschutz, Landschaft

Wenn die Bereiche an den einzelnen Tagen nicht abgeschlossen werden können, wird Di bis Do je nach Bedarf weiter verhandelt. Eine Entscheidung gibt es freilich jetzt noch nicht. Wie man aus den Medien entnehmen kann, rechnet man mit einem Bescheid Ende des Jahres. Wir halten euch in unserem Blog und auch in unserer Gemeindezeitung auf dem Laufenden.

Autoumschlagplatz ohne Genehmigung am Salzburgring

lagerplatz

Am Gelände des Salzburgrings wird mit Duldung des Ringbetreibers IGMS (Internationaler Gemeinnütziger Motorsportverein Salzburgring) seit Dezember 2016 von der Firma Lagermax ein Autoumschlagplatz für hunderte Neufahrzeuge ohne entsprechende Widmung und ohne gewerberechtliche Genehmigung betrieben. Aufgrund von Hinweisen von Anrainern haben die Grünen Koppl – nach mehreren erfolglosen Anfragen an die Gemeinde – das Umweltressort des Landes informiert. Diese beauftragte die Bezirkshauptmannschaft mit einer Prüfung des Sachverhalts. Ergebnis: Es liegt keine entsprechende gewerberechtliche Genehmigung vor und deshalb ist die Fläche bis spätestens 31. März zu räumen.

»Was für jeden kleinen Gewerbebetrieb gilt, muss auch für die großen gelten, nämlich dass Gewerbenutzungen nur auf entsprechend gewidmeten Flächen zulässig und notwendige Genehmigungen im Voraus einzuholen sind. Aus gutem Grund muss die Eignung der Fläche vorher behördlich geprüft werden, vor allem ob hier durch Umfang und Art der Gewerbeausübung schutzwürdige Interessen der Anrainer und der Umwelt beeinträchtigt werden«, sagt Gemeinderätin Bine Böcher von den Grünen Koppl.

Livecam Salzburgring

Presseaussendung, PDF

Bodenpreise in Koppl

IMG_1609

Im Mittelwert kostet in Koppl ein Quadratmeter Bauland 257,80€, wobei es je nach Stadtnähe hier erhebliche Unterschiede geben dürfte (Quelle www.bodenpreise.at). Damit spielen wir in einer Liga mit Gemeinden wie Mattsee, Hallwang und Grödig, im Flachgau liegen wir an 10. Stelle, was die Höhe der Baulandpreise betrifft. Neben dem neuen Raumordnungsgesetz ist es aus meiner Sicht auch Aufgabe der Gemeinde für leistbare Bodenpreise zu sorgen.

weiterlesen

Winterwanderung auf den Nockstein …

15493798_571604089700330_4283718714977667565_o

… mit Infos zu Geologie und Geografie von Dr. Hans Steyrer und Dr. Horst Ibetsberger. Wieder wunderbare Infos zur Koppler Landschaft, wie Gletschermühlen am Nockstein und warum eigentlich manche von uns in Afrika leben ;) … Während der Wanderung kam leichter Schneefall auf, nach unserer Einkehr beim Gasthof am Riedl war’s plötzlich weiß! Schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr euch allen!