Findlingsblock mit Koralleneinschlüssen

Ein Findlingsblock mit 200 Millionen Jahre alten Koralleneinschlüssen, der aus dem Tennengebirge durch einen Gletscher nach Koppl transportiert wurde, fand eine neue Heimat hinter dem Gemeindeamt. Vorsitzende des Umwelt- und Energieausschusses Eva Wimmer und der Geologe Dr. Horst Ibetsberger. Wir danken der Gemeinde für die Aufstellung!

Koppl braucht mehr Heldinnen und Helden wie dich.

Anfang März 2019 stehen auch in Koppl Gemeindevertretungswahlen an. Wir möchten alle recht herzlich einladen, die uns auf Gemeindeebene unterstützen wollen. Wir brauchen:

  • Menschen, die sich auf wählbaren Listenplätzen aufstellen lassen möchten.
  • Menschen, die uns mit einer Solidaritätskandidatur auf den hinteren Listenplätzen unterstützen.
  • Menschen, die mit uns Ideen entwickeln, damit Koppl nachhaltiger, transparenter und solidarischer wird.
  • Menschen, die uns ideell unterstützen.

– und das alles ganz ohne Zwangsmitgliedschaft ;-) …

Es ist uns ein dringendes Anliegen, das Team breiter aufzustellen bzw. Personen zu ersetzen, die in den letzten Jahren weggezogen sind. Jede/r ist willkommen!

Wenn du uns also auf die eine oder andere Art und Weise unterstützen möchtest, dann komm bei unserem unverbindlichen Treffen vorbei, wir freuen uns auf dich!

Rückfragen jederzeit gern unter kontakt@gruene-koppl.at
oder +43 650 593 39 19

Regierungskoalition auf Bundesebene

Ich hab jetzt (zu) lange geschwiegen, aber jetzt reicht’s. Mich macht das wirklich zornig, was im Moment auf Regierungsebene abgeht. Statt mit Volldampf die drängendsten Probleme unserer Gesellschaft zu lösen (Klimawandel, Gerechtigkeit, Pflege etc.), reitet man mit billigstem Populismus in die Vergangenheit und setzt die Demokratie leichtfertig aufs Spiel. Die FPÖ ist eh bekannt dafür – das wundert mich nicht –, aber dass die »christlichsoziale« ÖVP im türkisen Umhang dabei zusieht, das geht nicht in meinen Kopf.

Glaubt man wirklich, das im Griff zu haben, auch wenn hier peu à peu lange erkämpfte Grundrechte unterspült, die Meinungsfreiheit ausgehebelt und die Demokratie ausgehöhlt wird? Ich bin mir da nicht so sicher. Ständig steigen neue Testballons von blauer Seite, wie weit man denn gehen könne und verschiebt damit die Grenze des politischen Anstands immer weiter nach rechts. Bereits einmal glaubte eine konservative Kraft das Phänomen im Griff zu haben. Wie das ausgegangen ist, das ist hinlänglich bekannt. Deshalb, bitte aufwachen, liebe ÖVP und endlich Grenzen setzen. Aber nicht auf der Mittelmeerroute, sondern dem Koalitionspartner. Danke!

(GV Horst Köpfelsberger)