Müllsammelstellen

Immer wieder ist zu beobachten, dass die dezentralen Müllsammelstellen nicht ausreichen und die Behältnisse hoffnungslos überfüllt sind. Neben der Tatsache, dass man die Behältnisse natürlich besser nutzen könnte (indem man z.B. Kartons zerlegt/zerschneidet oder Dosen und Tetrapack komprimiert) ;-)  muss man sich fragen, ob die Dimensionierung und/oder Abholfrequenz generell ausreichend ist. Hier wären Lösungen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger und für unsere Umwelt wünschenswert. Da zudem zu befürchten ist, dass viele wiederverwertbare Wertstoffe im Restmüll landen, wenn die Sammelstellen überfüllt sind (und der Gemeinde damit gutes Geld entgeht), wäre dringend Abhilfe zu schaffen.

Edit: Nach Rücksprache mit Herrn Bgm. Reischl ist eine Erweiterung in Planung. Danke!

Salzburgring – neuer Schwung?

Es gibt Neuerungen beim Salzburgring: Ein Wechsel der Geschäftsführung, verstärkte Marketingaktivitäten und sich verdichtende Gerüchte über eine neue Zufahrt lassen vermuten, dass der Betrieb wieder intensiviert werden soll. Wir nehmen den Bürgermeister beim Wort, dass die neue Geschäftsführung großen Wert darauf legt, mit den AnrainerInnen ein gutes Einvernehmen herzustellen und dieses auch aktiv zu pflegen.

Denn unsere Forderungen bleiben nach wie vor:

  • Ein zeitgemäßes Lärmmanagement, wie es auf anderen Motorsportstrecken üblich ist
  • Weiterverfolgen der Lärmmessung
  • Zeitgemäße Bescheidauflagen durch die Behörde und der Vollzug dieser (Dokumentation und Kontrolle!)
  • Aktive Zusammenarbeit mit dem Anrainerbeirat auf Augenhöhe

Wir werden der neuen Geschäftsführung aber natürlich einen entsprechenden Vertrauensvorschuss geben! Dass man vergessen hat, unseren von der Gemeindevertretung bestellten Vertreter Wolfgang Hyden (GRÜNE) zur Mitgliederversammlung im April einzuladen war hoffentlich ein Versehen …

Umstrittener Ausbau Recyclinghof: Bürgermeister lenkt nun doch ein!

In der letzten Gemeindevertretungssitzung im März konnte das Projekt Erweiterung Recyclinghof wegen Stimmengleichheit der ÖVP-Pro-Stimmen gegen GRÜNE, SPÖ und FPÖ nur aufgrund des Dirimierungsrechts des Bürgermeisters durchgedrückt werden (nach der Gemeindeordnung zählt seine Stimme bei Gleichstand doppelt). Jetzt, zwei Monate später muss der Bürgermeister doch einlenken und das Projekt liegt endgültig auf Eis.

weiterlesen

Einzelbewilligung im Grünland (Schlössl Guggenthal)

Die Eigentümer wollen das Schlössl Guggenthal wieder einer Wohnnutzung zuführen und damit revitalisiseren, das finden wir GRÜNE sehr positiv – der Verfall muss dringend gestoppt werden! Aus diesem Grund wurde um eine Einzelbewilligung für einen Nebenbau (Technik- und Abstellraum für das Hauptgebäude, Doppelgarage und überdachte Terrasse) angesucht (anstelle der bestehenden Baracken, wenn auch größer). Wir haben unter folgenden Voraussetzungen zugestimmt:

  • Es muss gewährleistet sein, dass der Zubau ohne Revitalisierung nicht errichtet werden kann
  • Die geplante Wohnnutzung und Revitalisierung wurde nachgewiesen
  • Die Planung wurde mit dem Denkmalamt abgestimmt und von diesem für gut befunden

Diese Punkte wurden von Herrn Bürgermeister Reischl bestätigt. Anzumerken ist außerdem, dass die Einzelbewilligung nur für diese konkrete Planung gilt und Abweichungen neu in der Gemeindevertretung zu beschließen wären. Der Beschluss gilt außerdem nur für das Nebengebäude, für das Schlössl selbst ist die Baubehörde (Bürgermeister) bzw. auch das Denkmalamt zuständig.

Nächste GV-Sitzung

Gemeindevertretungssitzung am
Mi, 16.5.2018 19:30 u.a. mit folgenden Themen:

  • Raumordnungsfachliche Einzelgenehmigung Nebengebäude Schlössl Guggenthal
  • Erweiterung Altsoffsammelhof Koppl (Vergabe)
  • Start Re-Audit „Familienfreundliche Gemeinde“
  • etc.

Gemeindeamt Koppl, Sitzungssaal